Mammalian 1 Bornavirus, BDV, Borna-Disease

Bornasche Erkrankung beim Pferd, aviares Bornavirus bei den Vögeln, VSBV-1 bei den Bunthörnchen ...

Die Bornaviren, die es in unterschiedlichen Varianten gibt, haben so viele Namen und kommen so häufig vor, aber fast niemand kennt sie bzw. will sie kennen von Seiten der Ärzteschaft und Politiker!
Aber jeder Dritte hat sie lt. aktuellen Studien und daher müssen die Betroffenen sich selbst darum kümmern, wenn sie wieder gesund werden möchten lt. unserer Meinung!

Die Bornaviren mit ihren Co. Infektionen rücken  immer mehr in den Vordergrund. In letzter Zeit werden diese Viren immer öfters mit den neuen bioenergetischen Verfahren gefunden in Kombination mit Herpesviren (EBV, HHV6), Staupe- und Masernviren sowie das Protozoen Toxoplasmose Gondii.

Bornaviren
copyright Fotolia.de

Das Bornavirus ist ein Infektionserreger im Gehirn und ZNS. Die Bornaviren (englisch borna disease virus) oder kurz BDV) befallen Menschen und Tiere (siehe Bornavirus Tiere) gleichermaßen. Sie sind weit verbreitet, treten meistens in Mischinfektionen auf - bevorzugt mit EBV, Borrelien und Umweltbelastungen - werden aber größtenteils von Ärzten und Wissenschaftlern in Deutschland immer noch negiert und daher auch nicht adäquat behandelt.

Mit den aktuellen hochqualifizierten neuen instrumentellen Biokommunikationsverfahren und -therapien ist es heute für diese entsprechend geschulten Therapeuten ein Leichtes, fast alle Erreger aufzuspüren und somit umfassende Diagnosen zu ermöglichen. Zudem gibt es auch noch ein schulmed. Laborverfahren auf Blutbasis, die Antigene des Virus finden bei akuten Schüben.

Die neuen aktuellen Studien läuten ein Paradigmenwechsel in der Psychiatrie ein - aber kaum jemand reagiert hier bei uns in Deutschland. Offensichtlich nach dem Motto: Was nicht sein darf oder was wir nicht behandeln können, das gibt es auch nicht bei uns!

Toxoplasmose Gondii

Im April 2017 wurde dieser Page der Gehirn-Parasit Toxoplasmose Gondii aus der Gruppe der Protozoa hinzugefügt.

Sie bilden offensichtlich des öfteren eine Symbiose mit Bornaviren, was sich in gemeinsamen Symptomen äußert, die wohl noch nicht genau auseinander sortiert werden können. Man darf aber annehmen, dass die Symptomatik sich dadurch gegenseitig verstärkt! Oder auch, dass die schulmedizinischen Bornavirustests nicht oder nur sehr geringfügig anschlagen, wenn wir es nur oder überwiegend mit Toxoplasmose zu tun haben, die Symptome aber auf Bornaviren hinweisen.

Bornaviren gehören zu den Zoonosen

Beachten Sie auch unseren Zoonoseteil über Bornaviren bei Tieren! Es empfiehlt sich immer, auch das größere (Pferd) oder kleinere Haustier (Katze) mit zu untersuchen und zu behandeln, wenn der Mensch entsprechende Symptome aufweist.

 

Da wir mit international anerkannten Bornavirusforschern zusammenarbeiten, erhalten Sie auf diesen Seiten laufend die aktuellen Informationen.