Bornavirus (BDV) beim Pferd erkennen - Bornavirusscala

Diese exemplarische Studie richtet sich daher bewusst an den praktischen Tierarzt und an Besitzer von Sport-, Hobby- und Zuchtpferden: SONDERDRUCK AUS TIERÄRZTLICHE UMSCHAU

Anmerkung: Interessant ist die Beachtung der identischen Impfungen der 5 Fallbeispiele oben! Erfahrungberichte Betroffener: aktuelle Berichte finden Sie im Diskussion-Forum: Auch hier wird sehr oft berichtet, dass Bornaausbrüche nach Impfungen stattfinden, sehr oft dabei nach der kombinierten Herpes-Influenza-Impfung, die zum Wohle aller Pferde in 2013/14 vom Markt genommen wurde!Jedenfalls ist es Fakt, dass seitdem in unserem Forum die Meldungen schwer und seuchenhaft erkrankter Pferde ganz massiv zurückgegangen sind.

 

Wie kann ich als betroffener Besitzer vorgehen:

1. Borna erkennen lt. einer Bornascala von den Bornaforschern Ludwig/Bode und den aufgeführten Symptomen. Akute Notfälle sind sehr selten, bitten dann Notfall durchlesen.

2. Neuen Bluttest (kein Antikörpertest) veranlassen durch TA. lt. Beschreibung auf Seite Borna-Bluttests - oder testen mit den angegebenen Alternativgeräten.

3. Bis der Test zurück ist (ca. 1 Woche), Pferd schonen, keine Belastung, kein Stress, immunstärkende Mittel geben (auch weiterhin), siehe Vorbeugung

4. Ist das Ergebnis positiv, ergeben sich 2 Möglichkeiten zur Behandlung:

a) schulmedizinisch zu behandeln mit Amantadin - siehe hierzu auch: BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR BDV-INFIZIERTE PFERDE MIT KLINISCHER SYMPTOMATIK - Unverbindliche Empfehlung für Tierärzte (Update Mai 2005) - von Fr. Bode und Prof. Ludwig Therapie.pdf

b)leichtere Fälle homöopathisch zu behandeln, was eine/n gute/n THP mit Erfahrung voraussetzt, aber sehr erfolgreich ist, da es sich um Viren handelt und ein niederliegendes Immunsystem (wo die Schulmedizin nicht viel anzubieten hat, die Homöopathie aber sehr viel) oder

c. eine Kombination aus beiden, d.h. bei sehr hohen Titern evtl. erst die Virusstatika Amantadin nach Anweisung und dann homöopathisch weiterbehandeln.

Zu allen 3 Möglichkeiten empfehlen wir, sich ins Forum zu begeben, wo viele Beispiele dazu aufgeführt sind.

4.Sobald Sie wissen, dass Ihr Tier bornapositiv ist, schonen Sie es weitmöglichst. Jede Art von Stress kann einen Ausbruch herbeiführen. Impfen Sie nur noch das Allernotwendigste und seien sie äußerst vorsichtig mir Wurmkuren, beides kann einen akuten Ausbruch herbeiführen. Auch darüber ist viel im Forum nachzulesen.

5. Auslöser bzw. Aktivierungen bei latenten Trägern sind alle Massnahmen, die das Immunsystem über Gebühr beeinträchtigen, an allererster Stelle Stress, zu dem Impfungen aller Art, insbesondere kombinierte Impfungen und auch Wurmkuren zählen. Darüberhinaus auch Narkosen und Sedierungen bei Klinikaufenthalten oder zusätzlich andere Infektionskrankheiten. Darüber wird viel im Forum berichtet.

6. Die zusammenkommenden Erfahrungswerte im Netzwerk haben gezeigt, dass sehr oft auch die Besitzer bornaerkrankter oder positiver Pferde ebenfalls betroffen sind, ebenfalls Angehörige.

 

aktualisiert 24.8.09